was successfully added to your cart.

RSV Reserve bleibt in der Kreisklasse

Posted by | Juni 10, 2013 | Fußball Spielberichte | No Comments

Einen Sonntag, wie gestern, bleibt den Rehburgern Spielern wohl noch etwas länger in Erinnerung. Im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga unterlag der RSV dem TSV Hassel auf dem Sportgelände des SG Schamerloh mit 0:5.

Schon vor dem Spiel gab es die erste Hiobsbotschaft für den RSV. Verteidiger Markus Komarov musste verletzungsbedingt absagen, nachdem sein Knöchel nach dem Aufwärmen dick anschwoll. Weiterhin änderte Coach Oliver Bödeker das Team auf zwei weiteren Positionen. Kapitän Lars Brunschön rückte für den verletzten André Jurgensen wieder hinten rein, Heiko Schrage durfte das erste mal seit Ende März wieder von Beginn an auflaufen.

Dies machte sich auch bezahlt. Eben jener Schrage war es, der die erste Tormöglichkeit im Spiel hatte. Der RSV hielt gut mit in den ersten 45 Minuten, war teilweise sogar leicht spielbestimmender und hatte die besseren Torchancen. Pierre Schmidt, Gerrit Harmening, Tim Gallmeyer, Bastian Slaby und Schrage verzogen jedoch.
Auf der anderen Seite war der TSV Hassel nur durch Standardsituation gefährlich. Aus dem Spiel heraus ergab sich aus dem Spielverlauf weniges. „Hansi“ Maiterth und Kevin Burhop ließen den Stürmern der Nordkreisler wenig Platz zur Entfaltung.

Nach der Halbzeitpause sollte sich das Blatt jedoch drehen. Der Zweite aus der Nordstaffel schaltete nun einen Gang hoch. Nach einem Konter war es Jan-Hendrik Rippe, der nach einem Konter das 0:1 erzielte. Vorausgegeangen war jedoch ein Eckball der Rehburger und die einzige Torchance der zweiten Halbzeit für die Blau-Weißen. TSV-Torwart Rohlfs fing den Kopfball jedoch ab und leitete somit den Gegenzug und das erste Tor des Spiels ein. Keine drei Minuten später köpfte dann André Schumacher ungestört nach einer Ecke zum 0:2 ein.

Das Spiel war damit und spätestens nach der Gelb-Roten Karte gegen Bastian Slaby, wegen eines Handspiels, gelaufen. Schiedrichter Tekin Gürses hatte das Foul vor dem Handspiel gegen Slaby nicht geahndet. Im Fallen schlug er dann den Ball mit der Hand. Der daraus resultierende Freistoß bedeutete dann das 0:3. Und innerhalb von fünf Minuten erhöhte Hassel auf 0:5 aus Sicht der Rehburger. Kapitän Lars Brunschön erhielt dann ebenfalls zehn Minuten vor Ende der Partie die Ampelkarte und mehr war dann auch auf beiden Seiten nicht mehr zu verzeichnen.

Aufgrund der zweiten Spielhälfte war das Ergebnis in Ordnung, vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch. Die Trauer hielt sich bei den Rehburgern jedoch in Grenzen, denn trotz dieser ersten Niederlage im Jahr 2013 ist die Reserve die Beste Zweite Herrenmannschaft im Kreis Nienburg/Weser.

Torefolge:

0:1 (59.) Jan-Hendrik Rippe
0:2 (61.) André Schumacher
0:3 (70.) André Schumacher
0:4 (73.) Jan-Hendrik Rippe
0:5 (78.) Andreas Meyer

Besondere Vorkommnisse:

Gelb/Rot: Bastian Slaby (69. Foulspiel/Handspiel), Lars Brunschön (81. Unsportlichkeit/Foulspiel)

Aufstellungen:

RSV Rehburg II

Dennis Meyer – Lars Brunschön, Hans-Werner Maiterth, Kevin Burhop (61. Tim Grote), Tim Gallmeyer, Jan Grote, Levent Cesur (71. Aris Geoarkis), Bastian Slaby, Gerrit Harmening, Pierre Schmidt (56. Anhjo Schönberg), Heiko Schrage

TSV Hassel

Rohlfs – Lütjens, Telker, Rusch, Hoben, Meyer, Rippe (81. Vujec), Braun, Beetz (71. Meyer), Schumacher (81. Göhner), Onken

RSV eNewsletter kostenlos abonnieren! Ja, gerne!