was successfully added to your cart.

Enorm wichtiger Sieg gegen den TuS Wagenfeld (3:1)

Posted by | Mai 04, 2014 | Fußball Spielberichte | No Comments

Nach der 1:6 Klatsche in Steimbke zeigte sich unsere Erste Herren gut erholt und rang die Gäste aus Wagenfeld mit 3:1 nieder. Mannschaftliche Geschlossenheit und Zweikampfstärke waren die Schlüssel zum Erfolg.

Der starke Sturm der Wagenfelder Christian Nasui und Roman Esanu waren bei Mario Harmenig und Nils Hindriks bestens aufgehoben und konnten sich nicht als Torschützen auszeichnen. Der RSV hatte in der 1. Halbzeit wesentlich mehr Spielanteile als der TuS. Eine hundertprozentige Torchance von Can Köyyar, die wunderbar herausgespielt wurde, vereitelte der starke Torhüter Thorben Steinmeyer. Insgesamt sollte bis zur Pause allerdings keine Tore fallen.

Bereits drei Minuten nach Wiederbeginn sollten jedoch die Gäste nach einer Ecke durch Marc Pallentien mit 0.1 in Führung gehen (48.min). Unbeirrt spielte der RSV Rehburg weiter mutig nach vorn und wurde in der 65. Minute mit Martin Dökels Ausgleich zum 1.1 belohnt. Dieser Treffer zeichnete sich im Spielverlauf nicht gerade ab, war aber nach der starken ersten Halbzeit verdient.

TuS Wagenfeld war nun sichtlich geschockt. Die zwei Niederlagen der letzten Spiele hatten wohl den Weg zurück in die Köpfe der Spieler gefunden. Nur drei Minuten später erzielte Faruk Barbaros nach feiner Vorarbeit von Rückkehrer Can Köyyar den umjubelten 2:1 Führungstreffer. Das Rehburger Spiel wurde immer ansehnlicher. Der Ball lief nun gut über die aussen und jeder Zweikampf wurde, wie es sich im Abstiegskampf gehört, angenommen. Das bedeutete jedoch in der 80. Minute die gelb-rote Karte für den Kaptitän Sebastian Bauerschäfer. Nach seinem zweiten überharten Einsteigen verwies ihn der gut aufgelegte Schiedsrichter vm Feld.

Nun zeigte sich widerum die Stärke des RSV Rehburg. Mannschaftlich Geschlossen wurde das Fehlen des elften Mannes kompensiert. Jeder rackerte nochmal 10% mehr um die Bemühnungen der Gäste weiter zu zerschlagen. Das nun vorgetragene Konterspiel auf eigenem Platz war stets gefährlich. Schließlich war es ein butterweicher langer Ball von Pascal Schwarz, der von der Mittellinie in den Sechszehner flog, den Jens Brunschön per Kopfballlupfer zum 3:1 in der 90. Minute über den herausstürmenden Keeper in Netz legte, womit der Sieg dann auch eingetütet war.

Aufstellung

Startaufstellung
Kevin Seidel(21)(20)Thorben Steinmeyer
Pascal Schwarz(2)(3)Ali-Jakob Döpke
Dimitri Wolf(3)(4)Thorsten Dünnemann
Nils Hindriks(4)(5)Rainer Cording
Martin Dökel(5)(6)Marc Pallentien
Emre Aydin(6)(7)Torben Maas
Sebastian Bauerschäfer(7)(9)Roman Esanu
Mario Harmening(8)(10)Cristian Nasui
Can Köyyar(9)(14)Alec Kuhlmann
Jens Brunschön(10)(15)Pascal Senkler
Faruk Barbaros(11)(17)Alexandru-Sorin Nistor
Ersatzbank
Andre Jürgensen(12)(1)Thorben Klöcker
Tim Grote(13)(8)Maximilian Brüning
Heiko Schrage(14)(11)Tjorven Schultes
Björn Brunschön(15)(16)Ömer Nalbant
Martin Bauerschäfer(16)
Trainer
Oliver BödekerTorge Sprado

Spielverlauf

Anpfiff : 16:00 Uhr

Gelbe Karte
35. min
48. min
Marc Pallentien (6)
53. min
Gelbe Karte
54. min
Tjorven Schultes (11)
für Pascal Senkler (15)
Martin Dökel (5)
65. min
68. min
Ömer Nalbant (16)
für Ali-Jakob Döpke (3)
Faruk Barbaros (11)
68. min
77. min
Gelbe Karte
Tim Grote (13)
für Dimitri Wolf (3)
79. min
Gelb-Rote Karte
80. min
Heiko Schrage (14)
für Can Köyyar (9)
90. min
Jens Brunschön (10)
90. min

Abpfiff : 17:47 Uhr

Spieler des Spiels

Spieler des Spiels war ohne Frage Mario Harmening. Mit seinem unermüdlichen Kampf gegen seinen starken Gegenspieler und Toptorjäger Cristian Nasui nahm er ihm im Laufe des Spiels immer mehr den Spaß am Sport und meldete ihn sogar in der zweiten Halbzeit komplett ab. Insgesamt muss dem Team aber ein großes Lob ausgesprochen werden, da nach einem 0:1 sich zurück zu kämpfen, ist nur aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit und des Teamgeistes gelungen.

RSV eNewsletter kostenlos abonnieren! Ja, gerne!