was successfully added to your cart.

Zweite Herren verkauft sich teuer!

Posted by | September 29, 2014 | Fußball Spielberichte | No Comments

Im Heinspiel gegen den Spitzenreiter aus Steyerberg verliert unsere Zweite Herren mit 0:2, verkauft sich aber sehr teuer und brachte eine sehr gute Leistung.

Mit enormen Ehrgeiz, Kampfeswillen und gehörig viel Leidenschaft stemmten sich die Männer von Coach Winkelhake gegen das Nonplusultra der 1. Kreisklasse Süd. Gut eingestellt und sehr defensiv ließ man den TuS in seiner eigenen Hälfte agieren um dann in der eigenen Hälfte die Räume eng zu halten und den Gegner vom Kasten des wiedergekehrten Marcus Becker (Bild) fern zu halten.

Trotz dieser defensiven Taktik kam man zu sehr guten Einschußmöglichkeiten. Nach einer gefühlvollen Flanke von Björn Brunschön köpfte Martin Bauerschäfer direkt auf den Torwart, der den Ball abprallen ließ. Jedoch brachte Bauerschäfer im Fallen den Ball dann nicht im leeren Tor unter. Kurze Zeit später sollte es dann doch im eigenen Tor klingeln. Nach einem Einwurf für den RSV konterten die Steyerberger den RSV aus und Felix Müller machte es mit dem Kopf besser. Unhaltbar für Keeper Becker veredelte er den feinen Spielzug der Gäste (34. Mitunte).

Wer nun dachte, dass der RSV aufgeben würde, hatte sich getäuscht. Noch einmal legten die Jungs eine Schippe drauf und kamen zu weiteren Einschussmöglichkeiten. Auch der TuS blieb stets gefährlich, wobei RSV-Keeper Becker oftmals Endstation war. Nach einem weiteren langen, hohen Ball auf Bauerschäfer zeigte der gut aufgelegte Schiedsrichter auf die Strafstoßmarke. Jedoch klebte Björn Brunschön beim fälligen Strafstoß das Pech am Schuh. Sein strammer Schuss landete an der Latte und flog im hohen Bogen wieder aus dem Sechszehner.

Somit ging es mit einem 0:1 in die Pause. Die Spieler der RSV-Reserve steckten aber nicht auf. Spielten weiterhin ihr leidenschaftliches Spiel und machten es dem Gegner immer schwerer. Das hatten sich die Gäste wahrscheinlich leichter vorgestellt, schließlich gewannen sie im Pokal mit 11:0 gegen den RSV II.

Mehrere gute Chancen blieben aber auch in der zweiten Halbzeit durch den RSV ungenutzt. Das Tor schien wie zugenagelt. Kurz vor Schluss warf der RSV dann alles nach vorn und wollte sich mit dem Ausgleich für die harte Arbeit belohnen. Es kam jedoch anders. Nach einer Ecke war wieder Felix Müller zur Stelle und staubte einen abprallenden Ball wieder unhaltbar zum 0:2 Endstand ab (88. Spielminute).

Danach hatte der RSV immerhin noch zwei gute Chancen, konnte aber auch keine Ergebniskosmetik betreiben. Trotz der ansprechenden Leistung nahm der Gast die drei Punkte mit nach Hause und führt weiterhin die Liga an. Die Zuschauer und das gesamte Team war sich jedoch einig, dass mit solch einer Leistung der RSV II in Zukunft einige Punkte einfahren kann. Nun gilt es diese Einstellung zu konservieren und weiter nach vorn zu schauen.

RSV eNewsletter kostenlos abonnieren! Ja, gerne!