was successfully added to your cart.

Keine Punkte für tollen Kampf

Posted by | November 22, 2014 | Fußball Spielberichte | No Comments

Der RSV Rehburg I verlor am Samstag Mittag gegen den Tabellenführer aus Wetschen mit 0:2. Eine gute kämpferische Leistung war vorhanden jedoch fehlte das Glück vor dem Tor.

Das Spiel begann bei guten aber kalten Fußballwetter verhalten. Der Spitzenreiter aus Wetschen zeigte gefälliges Aufbauspiel und der RSV hielt gut dagegen. Auch die eigenen Versuche vor das gegnerische Tor zu kommen wurden gut herausgespielt und die Abwehr um Libero Timo Kick machte eine ebenso gute Arbeit.

Chancen waren indes Mangelware. Beide Seiten hätten in Front gehen können. Aus Rehburger Sicht waren Heiko Schrage, Anhjo Schönberg und Jens Brunschön nicht erfolgreich. Auch der TSV Wetschen kam zu guten Einschussmöglichkeiten, aber Keeper und Trainer Oliver Bödeker zeigte eine sehr gute Leistung im ersten Durchgang. So ging es leistungsgerecht mit 0:0 zum verdienten Pausentee.

In der zweiten Halbzeit drängten die Kreis Diepholzer die Hausherren immer weiter in die eigene Hälfte. Die Fehler auf Rehburger Seite häuften sich und das Spiel wurde nun auch härter geführt. In der 53. Spielminute war dann der quirrlige Nils Unger zur Stelle der einen Stellungsfehler der RSV Defensive ausnutze und kaltschnäuzig ins kurze Eck abschloss. Keeper Bödeker machte da keine gute Figur.

Der RSV gab sich nicht auf und versuchte den Rückstand zu egalisieren. Der TSv Wetschen hielt dagegen und kam immer wieder über seine schnellen Außenspieler und die technisch starke Mitte zu hervorragenden Chancen. Der RSV verlegte bnun sein Spiel auf das Prinzip Kick and Rush. Einige Standardsituation sorgten zusätzlich für Gefahr. Jens Brunschön köpfte jedoch nach einem Freistoß bedrängt vom Gegenspieler den Torwart aus kurzer Entfernung an. In der 70. Spielminute war wiederrum Nils Unger für die Gäste erfolgreich und zerschlug alle Hoffnungen des RSV’s etwas Zählbares aus diesem Spiel mitzunehmen.

Nichts desto Trotz ließen die Männer um Heiko Schrage den Kopf nicht hängen, kämpften gegen die drohende Niederlage und erspielten sich einige gute Chancen. Tore sollten aber nicht mehr fallen. Die Erste Herren verkaufte sich teuer und hinterließ im vorletzten Heimspiel diesen Jahres einen guten Eindruck und stellte seine Weiterentwicklung zur 2:8 Hinspielniederlage unter Beweis.

In den nächsten Spielen gegen Scharrel und Bassum muss die Truppe punkten um im Abstiegskampf noch gute Karten zu haben. Nächste Woche spielt die Erste Herren bereits Samstag um 14:00 Uhr in Scharrel.

RSV eNewsletter kostenlos abonnieren! Ja, gerne!