was successfully added to your cart.

3:1 in Scharrel – Wichtiger Sieg im Kellerduell

Posted by | November 30, 2014 | Fußball Spielberichte | One Comment

Die Erste Herren kam gestern mit drei wichtigen Zählern aus Scharrel wieder. Man besiegte den Gastgeber mit 3:1 (1:0) vergrößerte den Abstand nach unten und blieb an den Nichtabsteigesplätzen dran.

Es war anfangs kein gutes Spiel bei frostigen Temperaturen. Beide Mannschaften spielten ausschließlich lange Bälle und es erinnerte eher an ein Kreisklassenkick als an Bezirksliganiveau. Die Nervosität war beiden Teams anzumerken. Viele kleine Fouls auf beiden Seiten machten das Spiel ebenfalls nicht ansehenlicher. Nach seiner zweiten gelben Karte konnte dann bereits der erste Scharreler Spieler in der 23. Minute berechtigt duschen gehen. Nach einem zu forschen Einsteigen gegen Keeper Bödeker lag der Spielertrainer lange Zeit auf dem Boden und musste behandelt werden. Ein Cut über der Augenbraue zeugte vom Zusammenstoß.

Die Überzahl verschaffte den RSV nun mehr Möglichkeiten auf dem kleinen Platz. Nach einer Flanke ließ dann Heiko Schrage in der 40. Spielminute seinen Gegenspieler mit einer Körperstäuschung stehen und versenkte den Ball aus kurzer Entfernung zum 1:0 im Kasten. Nach dem Pausentee kamen die Hausherren besser ins Spiel drängten auf den Ausgleich und konnten diesen auch relativ schnell ezielen. In der 61. Spielminute war Schrage nach einer Standardsituation mit nach hinten geeilt ließ aber seinen Gegenspieler ziehen und dieser versenkte dann einen Kopfball im Rehburger Tor.

Scharrel wollte nun mehr und der RSV war sichtlich mit sich selbst beschäftigt. Viele Fehlpässe und kein richtiger Spielaufbau waren angesagt. Jedoch hat der RSV Rehburg Björn Brunschön. Dieser ist momentan in einer bestechenden Form. Hinten gewann er trotz seiner kurzer Körperlänge viele Kopfbälle und Zweikämpfe. Nach vorne spielte er seinen Gegner knoten in die Beine. So auch vor dem 2:1. B. Brunschön setzte sich schön mit einem Übersteiger gegen seinen Gegenspieler durch, ging bis zur Grundlinie durch und legte überlegt auf Jens Brunschön ab. Dieser versenkte den Ball in Bundesligamanier im langen Eck. So macht den auch nicht jeder!

Der Gastgeber gab sich nicht auf, spielte weiter mutig nach vorn und kam auch zu Chancen. Aber auch der RSV hatte mehrere Hundertrprozentige. Allein Anhjo Schönberg hätte doppelt treffen müssen. So war die Spannung auf und neben dem Platz durchaus spürbar. Pascal Schwarz legte dann seinen Gegenspieler im Sechszehner. Folgerichtig zeigte der starke Schiedsrichter auf den Punkt und zeigte Schwarz die gelbe Karte. Damit ist Schwarz, wie in der Woche schon befürchtet, leider im nächsten Spiel schon wieder gesperrt (5. gelbe Karte). Den fälligen Strafstoß schoß aber Julian Hofmann mindesten 2 Meter über das Tor. Schwarz sein Einatz sollte sich also gelohnt haben.

Elf Minuten später traf nämlich Anjho Schönberg nun doch noch zum erlösenden 3:1 Endstand. Martin Dökel wurde auf der rechten Seite auf die Reise geschickt und legte uneigennützig auf den mitglaufenen Schönberg ab, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch in das leere Tor schieben musste.

Ein verdienter Sieg, wenngleich die spielerische Klasse diesmal gefehlt hatte, nahm man jedoch die drei Punkte aus Scharrel mit und hat nun wieder gute Karten im Absteigeskampf. Im nächsten Heimspiel gegen den TSV Bassum kann man die Abstiegsplätze wahrscheinlich wieder verlassen.

One Comment

RSV eNewsletter kostenlos abonnieren! Ja, gerne!