was successfully added to your cart.

Sehr gut gespielt aber trotzdem verloren – 1:2 in Drakenburg

Nicht ganz unschuldig an der letzten RSV Niederlage in der Bezirksliga, war Schiedsrichter Miklis bzw. dessen Assistent, welcher nicht auf Ballhöhe war und so die klare Abseitsstellung von Benjamin Brandes übersah. Dieser konnte dann ungehindert zum 2:1 einschießen.

Ein wirklich gutes Spiel lieferte die RSV-Elf in Drakenburg ab, hatte sogar mehr Spielanteile als der Gastgeber, letztlich der Abschluss fehlte. Die Führung der Drakenburger erzielte Kai Riekhof im nachsetzen (16.Min.). Die mit Abstand sehenswerteste Szene des Spiels hatte dann Anjho Schönberg in der 32 .Spielminute, als er links in den Strafraum ging, hier keinen Anspielpartner fand und ganz auf die rechte Strafraumseite lief, vorbei an vier Gegenspielern, auch von rechts sah er dann keine Lücke zum Abschluss oder Mitspieler und zog vorbei an vier weiteren Gästekickern, wieder auf die linke Strafraumseite, von wo aus er dann unten links am völlig verdutzten Keeper Freese überlegt zum längst verdienten Ausgleich einschoss. Da wurde einem schon warm ums Fußballerherz. Die oben genannte Abseitsszene zum 2:1 in der 50. Spielminute sollte jedoch alle Hoffnungen auf ein Punkt oder mehr zerstören. Die RSV-Elf mühte sich, aber es sollte beim 2:1 bleiben.

Aufstellung:

Reimann – Bauerschäfer – Komarov – Slaby – Grote (74.Erdem) – Schwarz – Dökel- J. Brunschön – B. Brunschön – Wolf (86. Hermann) – Schönberg (64. Schrage)

RSV eNewsletter kostenlos abonnieren! Ja, gerne!