was successfully added to your cart.

Aufstiegsrelegation 2017/18 – Der RSV Rehburg kämpft und wird Zweiter!

Nach zwei Unentschieden in der Aufstiegsrelegation gegen SuS Sehnde und TuS Kirchdorf bleibt der RSV Rehburg in der Kreisliga.

Wenn es etwas gibt, was ein Fußballer erleben sollte, dann Spiele in der Relegation. Die Anspannung vor den Spielen war allen Spielern anzumerken. Besonders im ersten Spiel daheim gegen SuS Sehnde knisterte es in der Luft. Schließlich sind dies Alles-oder-Nichts-Spiele etwas ganz Besonderes. Besonders schade war es für Mittelfeldmotor Martin Dökel, der aufgrund Krankheit zum zuschauen verdammt war.

RSV Rehburg – SuS Sehnde 2:2 (1:1)

Viele Zuschauer (ca. 500) säumten den Rand des Fußballplatzes im frischli Sportpark. Der Gast aus dem Raum Hannover brachte eine aufgeheizte Meute mit, die sich lautstark Gehör verschaffte. Nicht immer ganz sportlich und oftmals unterhalb der Gürtellinie. Das Wetter, wenn auch etwas zu warm, spielte ebenfalls mit.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Feldvorteilen für die Gäste. Zwar hätte der RSV in Führung gehen können, aber dies blieb dem SuS im gesamten Spiel vorbehalten. In der 35. Spielminute nutze Daniel Neitzke einen Stellungsfehler in der Defensive zur 1:0 Führung aus. Kurze Zeit später konnte der RSV durch Pascal Schwarz die Führung egalisieren. Nach schöner Vorarbeit durch Bastian Slaby konnte Schwarz in Torjägermanier den Ball in die Maschen drücken (40. Minute).

Nach der Halbzeitpause drückten die Gäste auf das Gaspedal. Ihr hartes Zweikampfspiel, immer an der Grenze des Erlaubten, forderte dem RSV alles ab und zog so einige Blessuren bei den Hausherren nach sich (Jens Brunschön und Mario Harmening waren beide später verletzt). In der 56. Minute war es wieder Neitzke, der im Strafraum für Verwirrung sorgte. Der RSV bekam den Ball nicht geklärt, Neitzke warf alles hinein und beförderte den Ball über die Linie.

Der RSV gab sich jedoch nicht auf, kämpfte um jeden Meter des Platzes und zeigte über die gesamte Spieldauer, dass er dieses Spiel für sich entscheiden wollte. So konnte der gut nachsetzende Marc Stieber nur noch durch ein Foul von Keeper Nils Pinkerneil gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alexander Naumann gekonnt und souverän zum 2:2 (72. Minute).

Man spürte förmlich den unbedingten Willen des Teams von Coach Menzer dieses Spiel für sich zu entscheiden. Leider scheiterte der RSV oftmals mit viel Pech am Keeper. So blieb es bei einem verdienten und gerechten 2:2 Unentschieden, welches bedeutete, dass der RSV nur 4 Tage später zum Bezirksligagegner TuS Kirchdorf reisen musste.

TuS Kirchdorf – RSV Rehburg 1:1 (1:0)

Am Samstag reiste der RSV mit einer veränderten Truppe beim TuS Kirchdorf an, der seine Sportanlage hinter dem Freibad hat, wo sich wohlmöglich die Zuschauer und Spieler lieber gesehen hätten. Mario Harmening und Jens Brunschön konnten ihre Blessuren aus dem vorherigen Spiel nicht auskurieren und mussten sich somit als Zaungäste zufrieden geben Außerdem fiel Keeper Reimann urlaubsbedingt aus. Dafür war jedoch Martin Dökel, Nils Bleeke und Sebastian Bauerschäfer mit von der Partie, die zumindest einmal diese tolle Atmosphäre aufsaugen konnten.

Bei sommerlichen 30 Grad im Schatten (vermutlich mehr auf dem sonnigen Platz) war klar, dass in diesem Spiel auf jeden Fall mit den Kräften gehaushaltet werden muss.

Nichts desto Trotz sahen die gut 300 Zuschauer in Kirchdorf von Beginn an ein rasanten Spiel. Es war nicht hochklassig, lebte jedoch von vielen Chancen und der permanenten Spannung, die bereits im ersten Spiel zu zerreißen war. Der RSV war vor der starken Offensive der Hausherren gewarnt und verstand sich erst einmal darauf, die Defensive zu verstärken. Der flinke Ive Van-Daalen (rechte Seite) war kaum zu halten, jedoch konnte der „Alte Hase“ Dimitri Wolf seinen Gegner im Lauf des Spiels mehr und mehr bändigen.

Trotzdem gingen die Kreis-Diepholzer mit 1:0 in Führung. Das viel umjubelte Tor schossen die Gastgeber jedoch nicht selbst, denn nach einer Flanke aus dem Halbfeld war es Tim Grote, der den Ball unglücklich und unhaltbar für Ersatzkeeper Nils Bleeke mit dem Kopf in die Maschen abfälschte (42. Spielminute). Ein Tor zu einen sehr unglücklichen Zeitpunkt, so kurz vor der Halbzeit.

Mit frischen Tatendrang kamen die RSV-Männer wieder aus der Kabine und setzten nun immer mehr Akzente. Schließlich konnte man sich bereits in Halbzeit eins einige gute Torchancen erspielen, jedoch nicht in Zählbares ummünzen. In der 60. Spielminute konnte Martin Bauerschäfer nach langen Ball von Pascal Schwarz das Laufduell gewinnen und den herauseilenden Keeper Bennet-Dustin Rohlfs mit einem Lupfer überwinden.

Beiden Mannschaften war es anzumerken, dass ein 1:1 nur dem SuS Sehnde in die Karten spielen würde. Auch die sengende Hitze forderte bei beiden Teams Tribut und so wurde das Spiel zum offenen Schlagabtausch. Der TuS versuchte oftmals über seine schnellen Außenspieler zum Erfolg zu kommen, fand jedoch immer und immer wieder seinen Meister im starken Keeper Nils Bleeke, der den urlaubsbedingten Tobias Reimann würdig vertrat. Auf der anderen Seite kam erneut Bauerschäfer zu mehreren Chancen, konnte diese aber auch nicht verwerten.

Somit endete ein wiederum spannendes und packendes Spiel mit 1:1.

TuS Kirchdorf bleibt in der Bezirksliga

Dies hieß für den RSV, dass er den Aufstieg nicht mehr in der eigenen Hand haben sollte und nur bei einem 0:0 zwischen TuS Kirchdorf und SuS Sehnde in die Bezirksliga einzieht. Diese Hoffnung hielt leider nur bis zur 35. Spielminute, denn Christoph Alber vom TuS Kirchdorf schoss seine Farben in Front. Am Ende hieß der verdiente Sieger TuS Kirchdorf, der sich somit in der Relegationsgruppe A als Erstplatzierter durchsetzte und den (verspäteten) Klassenerhalt feiern konnte.

Der RSV Rehburg wünscht dem TuS und auch dem SuS viel Erfolg und vor allem Spaß in der kommenden Saison und bedankt sich bei den vielen Zuschauern und seinen Fans für die tolle Stimmung und klasse Saison. Wir verabschieden uns damit als Vizemeister der Kreisliga und ungeschlagen aus der Relegation in die Sommerpause.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die kommende Saison 18/19 mit Euch.

Impressionen vom Heimspiel gegen SuS Sehnde

Wir interessieren uns für deine Meinung. Schreib jetzt deinen Kommentar!

RSV eNewsletter kostenlos abonnieren! Ja, gerne!