was successfully added to your cart.

Jens Brunschön sichert drei Punkte gegen SV Nendorf

Posted by | März 08, 2013 | Fußball Spielberichte | No Comments

Gestern Abend wurde das Nachholspiel zwischen dem RSV I gegen den SV Nendorf als Flutlichtspiel ausgetragen. Bei nasskalten Wetter startete unsere Mannschaft engagiert und kämpferisch. Durch ruhiges Aufbauspiel und gute Pässe in die Tiefe war man stets gefährlich.


In der 19. Minute war es Can Köyyar, der seinen Gegenspieler ins Leere grätschen ließ und aus 11 Metern, halblinker Position ins lange Eck traf. Da sah die Abwehr des Gastes nicht sehr gut aus.
Kaum war das Tor gefallen, schraubte aber die Mannschaft um den kämpferisch starken Pascal Schwarz das Tempo herab und wurde fahrlässiger. Trotzdessen köpfte Jens Brunschön eine schöne Flanke von Markus Komarov gegen die Latte. Das Spiel fand nun hauptsächlich im Mittelfeld statt und keine der beiden Teams konnte sich große Chancen erspielen.

Wie aus dem Nichts fiel der Ausgleichstreffer für den SV Nendorf. Bei einer Flanke stand die Abwehr nicht nah genug am Gegenspieler, dieser konnte den Ball annehmen und spitzelte diesen am herausstürmenden Torhüter Tobias Reimann vorbei ins Tor (38 min.).

Dies sollte zugleich die einzige Chance für den Gast im gesamten Spiel bleiben. Zu harmlos im Spielaufbau und zu mager die Passgenauigkeit in der Offensive waren die Nendorfer. Trotzdessen machten sie uns das Leben schwer, denn in Sachen „Kampf“ standen die Nendorfer den Rehburgern in Nichts nach.

Nach der Halbzeit drückte nur noch der RSV ohne jedoch klare Torchancen herauszuspielen. Meißtens wurden gute Schussmöglichkeiten am Gehäuse vorbeigesetzt oder der gute Nendorfer Keeper hielt das Untentschieden fest. In der 65. Minute war er jedoch machtlos, als der unermüdliche Can Köyyar im Sechszehner gefoult wurde und der fällige Freistoß von Jens Brunschön eiskalt verwandelt wurde.

Der Gast riskierte jetzt mehr und mehr, dafür bot sich der RSV-Offensive ein wenig mehr Platz in der gegnerischen Hälfte. Der laufstarke Marc Stieber und mehrfach Pascal Schwarz schossen aber leider meißt zu ungenau aufs Tor. In der 88.  Minute war es wiederrum Jens Brunschön, der sich bei einer Flanke schön löste, die Abseitsfalle überlistetete und über den Keeper köpfte. Mit ein wenig mehr Glück hätte auch er schon vorher den Sack zu machen können.

Kurz vor Schluß prallte der eingewechselte Mario Harmening mit einem Gegenspieler zusammen und blieb benommen liegen. Der anrückende Notarztwagen brachte ihn ins Nienburger Krankenhaus um schwerere Schäden ausschließen zu können. Wir wünschen Mario an dieser Stelle eine gute Besserung und schnelle Genesung!

Auftstellung:

RSV Rehburg:
Reimann, Björn Brunschön, Dökel, Hindriks, Bauerschäfer, Schwarz (75 min. Harmening, (85 min. Haberer)),  Komarov (70 min. Tim Grote), Stieber, Köyyar, JensBrunschön, Ayhan Aydin

SV Nendorf:
Bornkamp, Kuhnert, Steinert, Hillmann, Möhlenbrok, Grote(40.Deichman), Müller, Gerking, Bödeker, Harmsen, Berning

RSV eNewsletter kostenlos abonnieren! Ja, gerne!